Schiffe bauen ist besser als Schiffe versenken
  Baubericht.
 
 

Auf dieser Seite können Sie den Bau des deutschen Schlachtschiffes " Bismarck " verfolgen. Der Maßstab beträgt 1:200.
Der aktuelle Bauzustand wird immer am Ende angefügt.

 

18. Juli 2010

So, der Urlaub ist da und ich fange nebenbei noch mit dem dritten Projekt, den Umbau der Bismarck auf den GFK Rumpf, an. Das muß ich machen, bevor die Temperaturen wieder fallen und es zu kalt wird zum lackieren. 
  
 
Als erstes habe ich das Kunststoffteil aus dem Hachette Bausatz Heft 22 an den GFK Rumpf eingepaßt und anschließend grob verspachteltverspachtelt
 
 
 
Danach ging es an die Schlingerkiele welche ich noch auf Lager hatte. Diese Resinteile habe ich mit Ruderer 520 Kleber an den Rumpf geklebt. haftet bestens. habe sowieso mit diesem Kleber bei Resin die besten Erfahrungen gemacht.
 
 
 
 
 
Als nächster Arbeitsschritt habe ich Schlitze für die Wellenhosen eingearbeitet. Wir haben eigene Wellenhosen verwandt aber die aus Heft 113 müssen aufgebort werden und wir haben die Steevenrohre gleich in die Hosen eingegossen und schieben dann die ganze Einheit in den Rumpf
 
 
 ´
Die Schlitze zur Aufnahme der Steevenrohre sind eingefräst


Die fertig montierten Wellenhosen

Im Inneren habe ich einen Spant gezogen welcher später mit den beiden äußeren Steevenrohren verbunden wird um rhier eine zusätzliche Stabilität zu bekommen.



Weiter geht es mit den Ruderkokern. Hier habe ich die Messinghülsen, wie im Original, Schräg eingesetzt und dann mit Gießharz abgedichtet und noch zwei Querspanten eingearbeitet. Die Spalten habe ich abgeklebt damit das Gießharz nicht an den Spanten verbeiläuft.


              


Bauzustand 23.07.2010

Auch bei der Bismarck geht es weiter. Nun sind die Wellenböcke an der Reihe.Ich habe diese aus Messing gebaut und mit Lagern für die Welle versehen.



Nachdem ich die Edelstahlwellen eingezogen habe ( um einen korrekten Lauf zu erziehlen ) habe ich die Wellenböcke von innen mit Gießharz vergossen.

                

Danach habe ich die Schablonen für die Bullaugen aufgebracht und diese gebohrt. 100 Stück in 2,2mm



                 

Ab in die Lackierbox zum füllern und hier das Ergebnis.



                


 
 
 
08.08.2010

Nachdem ich die Bismarck grundiert hatte habe ich danach den gesamten Rumpf mit RAL 8012 lackiert, Danach den Wasserpass angezeichnet und abgeklebt. Lackiert wird erst morgen oder übermorgen da die PT 107 Vorrang hat.






11.08.2010

Nun ist es vollbracht. Der Rumpf ist fertig lackiert und nun kann es ans Deck gehen.



         

 
 

 
 

29.11.2010
 
Nachdem die PT 107 fast abgeschlossen ist ( nur noch Video drehen ) widme ich mich wieder der Bismarck. Die soll nun auch, wenn möglich nächstes Jahr fertig werden. Da die Aufbauten schon hergestellt sind muss nun das Deck dran glauben. Habe von meinem zweiten Hachette Bausatz die gelaserten Holzteile für das Deck genommen und auf eine vorher zugeschnittene Hart PVC Platte ( 1,5mm ) geklebt.
 
 
 


11. Januar 2011

Bei der Bismarck geht es nun auch wieder weiter. habe mir in der Zwischenzeit überlegt doch die Kühlwasseröffnungen einzuarbeiten. Dazu habe ich die Schablonen aus Heft 37 und 38 des Hachette Bausatzes genommen und alles auf den Rumpf übertragen. Danach alle Öffnungen grob mit Stichsäge und Bohrer eingebracht. Echt ärgerlich das es keine Vierkantbohrer gibt. Also danach alles mit der kleinen Schlüsselfeile nachgearbeitet.

 
Das Ergebnis ist ein Rumpf der aussieht wie ein Schweizer Käse und in der rechten Hand eine Sehnenscheidenentzündung die mich nun ca 7 Tage zur Untätigkeit verdammt. Das kommt davon wenn man alles in einem Rutsch durchfeilt.

 
 
 
 
28. Februar 2011

Nachdem jetzt endlich wieder meine Seite funktioniert kann ich auch wieder ein paar neue Bauabschnitte einfügen. Zwischenzeitlich habe ich auch die Kühlwasseröffnungen mit den Messing Ätzteilen bestückt und alles nochmals lackiert.
  
 
 
 
Nun geht es an die Kleinteile. Als erstes habe ich die Trossentrommeln hergestellt und für das grundieren vorbereitet. Auch der Flaggenstock, Buganker-und Verholspills sind fertig und warten auf das lackieren.
 
 
 
  Buganker- und Verholspills sowie der hintere Flaggenstock

 
 
  3 verschiedene Größen von Trossentrommeln



01.April 2011

An diesem Tage habe ich den Bau wegen Lustlosigkeit eingestellt werde mich jetzt dem Bau von Luftgitarren widmen.


April, April, bin doch nicht blöd!!!!

Bevor ich die Ruder einbaue geht es den drei Wellen mit den Propellern an den Kragen. Die Steevenrohre gut mit Fett füllen. Vorheriges  erwärmen erleichtert die Angelegenheit ungemein und mit der Hand drehend einschieben. Am Ende des Steevenrohrs die Wellen mit einer Stellschraube sichern. Danach die Motorem fixieren und einkleben. Beide Einheiten danach mit der Kupplung verbinden und das war es dann schon. Natürlich habe ich vor her nötigen Kabellängen angelötet.


 
 

Jetzt folgen die beiden Ruder . Auch hier werden die Ruderkooker mit Fett gefüllt und danach die Ruderschäfte eingefügt. Zur Sicherung dann wieder eine Stellschraube auf den Schaft und die beiden Ruderarme montieren. Danach das Gestänge angebracht und mit den Ruderservo verbinden.

 
 


17.April 2011 

Die Elektrik ist nun auch verlegt und das Vorderdeck ist fest aufgeklebt. Die ersten Lukendeckel sind aufgebracht und der vordere Wellenbrecher montiert. 


 
Ladebuchsen und An / Ausschalter

 
 
 

 
 
24.April 2011

Es ist Ostern und es geht mit der Bismarck immer weiter. Mal sehen wie lange noch. Zwischenzeitlich sind wieder einige Teile fertig geworden. Es ist ja nicht immer nur das zusammenbauen. Auch das grundieren und lackieren benötigt immer seine Zeit. Bis man die Teile dann wieder verwenden kann dauert es immer zwei Tage.
Voll in Action. Die Türme werden lackiert


Die Alu Geschützrohre hat Bodo abgedreht und ich habe das ganze dann mit den Rohrhosen verbunden
Weitere Kleinteile haben die Lackierbox verlassen.

 


Die 38cm Gefechtstürme warten auf den zusammenbau.


Auch die Reling ist vorbereitet und wartet auf die Montage



30. April 2011

Es geht jetzt immer schneller voran. Da die meißten Kleinteile schon lackiert sind beginne ich jetzt mit dem Zusammenbau. Zwar kommen immer zwischendurch wieder Lackierarbeiten auf mich zu aber ich hoffe das ich es bis Ende Mai geschafft habe die Bism arck ins Wasser zu bringen.

 Der Bugbereich ist schon fast fertig 

Auch der achtere Decksbereich ist schon weit voran geschritten


06.Mai 2011

Das Ziel ist in Sicht. Biegen jetzt auf
 die Zielgerade ein. Noch ca 14 Tage und das Bismarck Projekt sollte dann endlich abgeschlossen sein. Die Missouri wartet auf mich.

In der Zwischenzeit sind die Lüfter für den Turm Bruno und die drei Flakgeschütze fertig gebaut und warten auf die Lackierung.
 
Lüfter und Flak vor der Lackierung


Der fertige Bruno Turm mit Barbette


Turm Bruno provisorisch auf Lafette


Jetzt sind alle Geschütztürme fertig lackiert und zusammengebaut.
 

Die 38 - und 15cm Türme provisorisch auf die Barbetten gestelltTürme

Auch die 10,5cm Flak Geschütze mit den beiden unterschiedlichen Lafetten hat Bodo hergestellt und sind jetzt lackiert zum Einbau bereit.

Zwei der insgesamt 8 Flak Geschütze. mit den beiden unterschiedlichen Doppellafetten


Freitag der 13.Mai 2011

Ich sehe schon das Zielband. Nur noch wenige Stunden und es ist vollbracht. Der Bugberich ist fast fertig nur die provisorich eingesteckte Reling muß noch fixiert und eingeklebt werden. Ach wie ich gerade auf dem Bild sehe fehlen auch noch vier Gitterplatten
Die Reling sitzt noch ein wenig schief aber das wird noch geändert

 Der Aufbau ist  Zwischenzeitlich auch fertig geworden und wartet auf die Endmontage.

Der Aufbau ist fertig. Nur die Reling fehlt noch.


Alles zusammengebaut und ab in die Wanne zur Endtrimmung. Gut vorgetrimmt, nur kleine Gewichtsverschiebung und das war es dann. Wasser sieht die Bismarck jetzt erst wieder bei der Jungfernfahrt.
Die Wanne ist voll und die Bismarck mittendrin

19.Mai 2011

Unter Aufsicht mußte ich die letzten Tage im Garten verbringen was mich an der Fertigstellung der Bismarck hinderte. Habe dann meinen Kater mit Futter weggelockt und dann schnell die restlichen arbeiten an der Bismarck erledigt. Danach hieß es nur noch zurücklehnen und auf der Terrasse entspannen

                


Hier steht sie nun und freut sich über die Fertigstellung.



 
 

 


Die aktuellen Bilder und das Video finden Sie hier:

                   
 
 
 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=