Schiffe bauen ist besser als Schiffe versenken
  Patrollienboot PT 109
 

Counter


Patrollienboot PT 109
 

Während des II. Weltkrieges wurden in den USA über 700 PT-boat´s ( das amerikanische Äquivalent zu den deutschen Schnellbooten oder Torpedobooten) gebaut.   PT war die amerikanische Bezeichnung für Patrol Torpedo Boat.

Die PT-Boot-Flotte der U.S. Navy war auch unter dem Namen Mosquito Fleet bekannt

Das Abzeichen der Mosquito Fleet

Es gab davon drei Hauptausführungen, das Higgins 78-footer ( 22,8 m), die ELCO 77 (23,5 m)  und 80-footer (24,4 m ). Die einzelnen Ausführungen differierten noch weiter in Bewaffnung und Ausrüstung, so dass fast kein Boot dem anderen glich. Die Bemalung tat noch das Ihrige dazu, um die einzelnen Boote im Aussehen von einander zu unterscheiden. Der Rumpf bestand aus laminierten Mahagoniplanken  welche mit Klebstoff und 400.000 Schrauben zusammengehalten wurde.


Geschwader der Mosquito Fleet hier mit PT 105, 107, 109 


John F. Kennedy auf PT 109


Die Kennedy Crew des PT 109

Das Wrack aus dem Film "PT 109 "

Die Bewaffnung variierte, bestand aber meistens aus vier Torpedos, einer 4cm Bofors-Kanone, einer oder auch zwei 2cm Kanonen und mindestens vier cal.50 MG´s in Doppellafette. Dazu konnten noch 3,7cm Kanonen und Raketenwerfer kommen. Alles in allem eine beeindruckende Bewaffnung für ein solch kleines Boot. Am Anfang des Krieges bestand die Besatzung noch aus 12 Mann, durch stärkere Bewaffnung und Ausrüstung mit Radartechnik musste die Besatzungsstärke auf über 15 erhöht werden

Torpedoübernahme

Nach Ende des zweiten Weltkrieges wurden die Schiffe vor Ort  entkernt und verbrannt. weil ein Rücktransport zu teuer geworden wäre und man verhindern wollte das fremde Mächte diese Boote nutzen konnten. Trotzdem gelangten vereinzelte Boot zu Schmugglern oder wurden zu private Yachten umgebaut.
 
Im Gleitflug über die Wellen


Transport eines PT  auf dem Weg zur Verschiffung


PT wird an Deck gehievt

 
USS PT 109 an Bord der SS Joseph Stanton am 20.Aug 1942

Kennedys Torpedo-Boot entdeckt
Der Entdecker der "Titanic", Robert Ballard, hat offenbar ein weiteres sagenumwobenes Wrack geortet: Wie die Zeitschrift "National Geographic" berichtet, stieß der Forscher nahe der nordöstlich von Australien gelegenen Salomonen-Inseln auf die Überreste des Torpedo-Boots PT 109. 
 
 
 
 
 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=